Das  • • • -Magazin ist eine automatisch generierte Zeitschrift, deren einzelne Ausgaben sich per Knopfdruck erstellen lassen. In diesem Generierungsprozess setzen sich online abgerufene Bild- und Textinhalte nach bestimmten Parametern zusammen, so dass eine monothematische Ausgabe zu einem bestimmten, zufällig ausgewählten Begriff entsteht. Der Betrachter kann dabei am Bildschirm zusehen, wie sich das Heft vor seinen Augen zusammensetzt. Die Produktionsweise ist vom Fanzine-Format inspiriert und bewusst einfach gehalten: Am Ende des Erstellungsvorgangs wird das Magazin ausgedruckt und kann dann gefaltet, getackert und mitgenommen werden.

Jede Doppelseite des Magazins setzt sich nach einem bestimmten System zusammen, das sich dem Leser beim Betrachten und Vergleichen mehrerer Ausgaben erschließt. Einige Elemente lassen sich nur durch das Nebeneinanderlegen zweier Ausgaben vollständig betrachten. Die Gestaltungsmethoden der Zeitschrift sind aus der von Jacques Derrida beschriebenen Theorie der Dekonstruktion abgeleitet. Das Nebeneinanderstellen und Neu-Kontextualisieren der unvorhersehbaren Text- und Bildelemente jeder Ausgabe wird zur gestalterischen Strategie mit ungewissem Ausgang und hinterfragt die Rolle des Gestalters als Bedeutungsgeber seiner Arbeiten.

Das  • • • -Magazin ist ein fortlaufendes Projekt, alle paar Wochen wird eine neue Ausgabe erstellt, zudem werden auf Zeitschriftenmessen Sondereditionen des Heftes erstellt. In Kürze wird ein Archiv der bereits entstandenen Ausgaben unter punktpunktpunkt-mag.de abrufbar sein.

Zeitschriften-Reihe, 20,4 × 28,7 cm, 32 Seiten pro Ausgabe.